Nach der Mittelfränkischen Meisterschaft der U18 in Vorra fuhr ich direkt nach Graz zum Internationalen Open und nahm dort zum zweiten Mal in der A-Gruppe teil. Zwei interessante und gute Neuerungen gab es im Vergleich zum Vorjahr: Man durfte kein Remis vor dem 30. Zug vereinbaren, und es war niemandem erlaubt, ein Mobiltelefon oder ähnliches elektronisches Gerät in den Spielbereich mitzunehmen, auch nicht im Rucksack etc. Das Turnier lief ziemlich gut, ich spielte mein mit Abstand bestes Turnier bisher. DWZ und ELO erreichen neue Höchststände und auch bei der Turnierleistung konnte ich mit 2267 einen neuen Bestwert erzielen. Ein Bericht zu den einzelnen Runden folgt in Kürze.

Meine Ergebnisse (ELO der Gegner in Klammern):

remis Gerhard Spiesberger (2024) Österreich
1:0 Johannes Kerschbaumer (2088) Österreich
remis Kosta Peev (2134) Mazedonien
1:0 Leopold Jakits (2126) Österreich
remis WGM Kubra Ozturk (2241) Türkei
remis FM Peter Sadilek (2255) Österreich
remis WIM Anna-Christina Kopinits (2275) Österreich

Zu den Runden:

Runde 1 und 2: Die ersten beiden Runden musste ich auslassen, da ich zeitgleich noch in Vorra spielte.

Runde 3: Ich kam gut aus der Eröffnung und stand vermutlich leicht besser. Dann tauschte ich unnötigerweise die Dame und gelangte in ein ausgeglichenes Endspiel, in dem auch nicht mehr viel passierte.

Runde 4: Nach der Eröffnung stand ich wegen meines schlecht entwickelten Damenflügels vermeintlich schlechter, doch die Figuren meines Gegners zielten ins Leere und ich kam zu Angriff am Königsflügel. Durch einen taktischen Schlag öffnete ich die Stellung seines Königs und konnte die Partie daraufhin für mich entscheiden.

Runde 5: Durch ungenaue Aufstellung meiner Figuren geriet ich in eine passive Stellung. Mit einem taktischen Trick gelang es mir, eine Qualität für zwei Bauern zu bekommen, wodurch ich mich befreien konnte. Es entstand ein Endspiel, in dem ich keinen aktiven Plan hatte. Deshalb bot ich Remis an, was mein Gegner annahm.

Runde 6: Ich entschloss mich, einen Bauern zu opfern, um dauerhaften Angriff auf die Königsstellung meines Gegners zu erhalten. Obwohl ich dauerhaft Druck ausübte, fehlte mir die entscheidende Idee. Dadurch konnte mein Gegner seine Stellung verbessern und bekam etwas Gegenspiel. In Zeitnot ließ er sich auf einen unnötigen Bauerntausch ein, der seine Königsstellung weiter öffnete. Nach einem weiteren Fehler war sein König komplett ungeschützt und er gab auf.

Runde 7: Meine Gegnerin spielte in der Eröffnung ungenau und ich konnte in ein leicht besseres Endspiel abwickeln. Nach einem positionellen Fehler gelangte ich in ein klar besseres Turmendspiel und gewann einen Bauern. Ich stellte mich allerdings so ungünstig auf, dass meine Freibauern sich nicht bewegen konnten und es entstand ein nicht mehr zu gewinnendes Endspiel.

Runde 8: Mein Gegner erschien 10 Minuten zu spät zur Partie und stand nach der Eröffnung relativ gut. Er war jedoch bereits ab dem 15. Zug in Zeitnot. Nachdem ich durch die Öffnung der Stellung Aktivität bekam, stand ich besser. Wie in der Runde zuvor entstand ein Turmendspiel mit einem Bauern mehr, das Remis war.

Runde 9: Nach einer langen Theorievariante entstand ein ausgeglichenes Damenendspiel. Nachdem ich eine Möglichkeit übersah, in Vorteil zu kommen, bekam meine Gegnerin aktives Spiel. Ich kam jedoch relativ einfach zu einem Dauerschach.

Bericht beim SC Forchheim

Tabellen beim Veranstalter



Ein antwort

  1. […] Adrian Wichmann Die beiden ersten Runden hat Adrian Wichmann noch wegen der Jugend-Bezirks-Meisterschaften in Vorra ausfallen lassen. Ergebnis: Vize-Meistertitel hinter Robert Wagner. Doch seither sorgt unser U18-Spieler beim internationalen Graz-Open gegen stärkere Kontrahenten für Furore. Nach drei sehenswerten Partien hat er bereits rund 50 ELO-Punkte hinzugewonnen und "droht" seine vorjährigen drei Punkte spielend einzuholen. Dabei sind im A-Open fast 140 Spieler an Bord, von denen Adrian 120 in der Startrangliste vor sich hat. Wir wünschen Adrian in den noch folgenden vier Runden viel Erfolg in der Steiermark! Update: Adrian spielt mit einer ELO-Performance von 2270 und einem ELO-Plus von über 120 Punkten das Turnier seines Lebens! Er hat keine Partie verloren und dabei einen CM, einen FM, eine WIM und eine WGM vor sich gehabt. Am Ende stehen sagenhafte 4,5 Punkte aus sieben Runden und Platz 62 (Startrang war 124). Turnierseite Live-Partien Adrians Bericht […]

Antwort senden

You must be logged in to post a comment.

Forni di Sopra 2017 A-Open

Forni di Sopra A-Ope

Das erste offene Turnier in diesem Jahr! Im Februar Schule, ...

Wandelhalle Bad Wiessee Offene Bayerische Schachmeisterschaft 2016

OIBM Bad Wiessee 201

2016 fand die Offene Internationale Bayerische Schachmeisterschaft das letzte Mal ...

Bayerische Blitzmeisterschaft 2016 Kelheim U20

Bayerische Blitzmeis

Der Wittelsbacher Hof ist nun das Hotel Dormero. Wie im ...

Wunsiedel Open Schach 2016 Fichtelgebirgshalle

Wunsiedel Meistertur

Zum 10. - und vorerst letzten - Mal fand in ...