Zum 18. Mal schon fand das Rhein-Main-Open in Bad Homburg statt, dieses Mal bei hochsommerlichen Temperaturen, die am Freitag 34 Grad erreichten.

Ich nahm nun zum fünften Mal teil und konnte mit dem Ergebnis zufrieden sein, auch wenn mir kein Sieg gelang. Da ich aber auch nicht verlor, landete ich am Ende etwa 20 Plätze vor meinem Setzlistenplatz und konnte einiges an DWZ und Elo gewinnen, die Elo steigt zum ersten Mal über 2000 auf voraussichtlich 2014. Auch die Leistungszahlen verbesserten sich auf neue Höchststände.

Die sieben Unentschieden kamen alle unterschiedlich zustande, es war kein Kurzremis dabei.

Hier die Rundenberichte:

Runde 1: Nach der Eröffnung gelangte ich in eine etwa ausgeglichene Stellung, in der ich jedoch nicht die richtigen Pläne fand und in Nachteil geriet. Schließlich gelangte ich, nachdem ich einen Bauern fälschlicherweise nicht zurücknahm, in ein verlorenes Endspiel, in dem ich die Zeitnot meines Gegners ausnutzte, um ein Dauerschach zu erlangen.

Runde 2: Ich kam gut aus der Eröffnung und hatte eine leicht bessere Stellung, daraufhin griff mein Gegner an und opferte einen Bauern. In der Folge spielte er jedoch nicht richtig weiter und entschloss sich, noch einen Bauern zu opfern. Ich hätte dieses Opfer annehmen sollen, worauf ich den Angriff hätte abwehren können und gewonnen gestanden hätte. Stattdessen entschied ich mich, die Dame zu tauschen, verlor in der Folge meinen Mehrbauern wieder und gelangte in ein etwa ausgeglichenes Endspiel, welches remis endete.

Runde 3: In der Eröffnung opferte mein Gegner seinen rückständigen Bauern, um Spiel am Damenflügel zu bekommen. Ich konnte sein Spiel nicht einschränken und er gewann den Bauern zurück. In einem ausgeglichenen Endspiel einigten wir uns auf Remis.

Runde 4: Durch eine Unachtsamkeit in der Eröffnung verlor ich einen Bauern, und mein Läufer auf g7 spielte nicht mit. Es entstand ein Endspiel mit Dame und Leichtfigur, in welchem mein Gegner nicht auf seine Königsstellung achtete. Durch einen Doppelangriff bekam ich den Bauern zurück und die Stellung war im Gleichgewicht.

Runde 5: Ich gab in der Eröffnung einen Bauern für gutes positionelles Spiel, da ich nicht erneut remis spielen wollte. Nach einer taktischen Abwicklung entstand ein Endspiel mit einer Qualität mehr für mich gegen 2 Bauern. Durch einen falschen Plan, meinen Springer umzugruppieren, verlor ich noch einen Bauern. In schlechterer Stellung nahm ich ein Remisangebot an.

Runde 6: Ein starkes Bauernopfer meines Gegners hemmte meine Entwicklung, wodurch ich den Bauern wieder hergeben musste, und ein Schwerfigurenendspiel mit einem rückständigen Bauern und schwacher Königsstellung verteidigen musste. Mein Gegner hatte einmal die Möglichkeit, einen Bauern zu gewinnen, entschied sich jedoch dafür, sich auf den Königsangriff zu konzentrieren. Nach einem Turmtausch, der meine Königsstellung reparierte, endete die Partie remis.

Runde 7: Ich überraschte meinen Gegner, indem ich erstmals mit d4 statt e4 eröffnete. Ich gelangte in eine gute Stellung, in der mein eigener Plan nicht ganz sein Ziel erreichte. Schließlich akzeptierte ich aufgrund meiner Bauernschwächen Remis.

Meine Ergebnisse:

Runde Farbe Gegner Elo NWZ Ergebnis
1 w Hahn,Florian 2170 2104 ½
2 s Grüttner,Ralf 2094 2108 ½
3 w di Franco,Patricio 2116 2073 ½
4 s Ochmann,Reimund 2097 1942 ½
5 w Seidel,Jürgen 2070 2000 ½
6 s Lehmann,Martin 2091 2005 ½
7 w Biegel,Thomas 2053 1963 ½
Gesamt #: 7 #: 7 3,5
Schnitt 2099 2028
Punkt-Erwartung 2,3 2,6
Punkte 3,5 3,5
Leistungszahl 2099 2028
Ratingveränderung +49 +29


2 antworten

  1. […] Adrian Wichmann Bereits zum wiederholten Male kämpft sich Adrian Wichmann durch das inzwischen 18. Rhein-Main-Open in Bad Homburg. Im A-Open hat er es mit 120 Teilnehmern aus ganz Deutschland zu tun, darunter auch einige Titelträger. Zur Halbzeit des Wettbewerbs liegt unser Jugendspieler mit drei Remisen gegen nominell deutlich stärkere Konkurrenz sehr gut im Rennen um ein fettes DWZ- und ELO-Plus. Wünschen wir ihm in Hessen weiterhin viel Erfolg! Nach sieben Runden vermochte es niemand, Adrian zu besiegen, der mit 3,5 Punkten und dem 61. Platz sehr zufrieden sein kann. Die ELO steigt um glatte 50 Punkte, die DWZ um rund 30. Bericht folgt, sobald er mich erreicht. Turnierseite Foto-Galerie Berichte Adrians Blog […]

  2. […] Adrian Wichmann Bereits zum wiederholten Male kämpft sich Adrian Wichmann durch das inzwischen 18. Rhein-Main-Open in Bad Homburg. Im A-Open hat er es mit 120 Teilnehmern aus ganz Deutschland zu tun, darunter auch einige Titelträger. Zur Halbzeit des Wettbewerbs liegt unser Jugendspieler mit drei Remisen gegen nominell deutlich stärkere Konkurrenz sehr gut im Rennen um ein fettes DWZ- und ELO-Plus. Wünschen wir ihm in Hessen weiterhin viel Erfolg! Nach sieben Runden vermochte es niemand, Adrian zu besiegen, der mit 3,5 Punkten und dem 61. Platz sehr zufrieden sein kann. Die ELO steigt um glatte 50 Punkte, die DWZ um rund 30. Jetzt mit Bericht in Adrians Blog. Turnierseite Foto-Galerie Berichte Adrians Blog […]

Antwort senden

You must be logged in to post a comment.

Forni di Sopra 2017 A-Open

Forni di Sopra A-Ope

Das erste offene Turnier in diesem Jahr! Im Februar Schule, ...

Wandelhalle Bad Wiessee Offene Bayerische Schachmeisterschaft 2016

OIBM Bad Wiessee 201

2016 fand die Offene Internationale Bayerische Schachmeisterschaft das letzte Mal ...

Bayerische Blitzmeisterschaft 2016 Kelheim U20

Bayerische Blitzmeis

Der Wittelsbacher Hof ist nun das Hotel Dormero. Wie im ...

Wunsiedel Open Schach 2016 Fichtelgebirgshalle

Wunsiedel Meistertur

Zum 10. - und vorerst letzten - Mal fand in ...