• Der König darf in jede Richtung (horizontal, vertikal und diagonal), jedoch nur auf das unmittelbar angrenzende Feld ziehen. Die beiden Könige dürfen nie direkt nebeneinander stehen, da sie sich gegenseitig  bedrohen würden und ein König nicht auf ein bedrohtes Feld ziehen darf.
  • Die Rochade ist eine Ausnahme, man darf den König zwei Felder nach links oder rechts ziehen, also vom Startfeld aus nach c1 oder g1, der dazugehörige Turm wird über den König auf das Feld daneben gezogen, also nach d1 oder f1 (lange bzw. große Rochade und kurze bzw. kleine Rochade). Die Rochade ist der einzige Zug, bei dem zwei eigene Figuren gleichzeitig bewegt werden dürfen

Der König darf außerdem nie auf ein Feld ziehen, das von einer gegnerischen Figur bedroht wird. Wenn er vom Gegner bedroht wird, die bedrohende Figur nicht schlagen kann und kein Fluchtfeld mehr hat und auch nichts dazwischen stellen kann, ist die betreffende Partei matt und die Partie ist für den Gegner gewonnnen. Wenn der König zwar nicht mehr ziehen kann und auch keine andere eventuell noch vorhandene Figur, er aber im letzten Zug nicht bedroht wurde, entsteht ein Patt (Unentschieden/Remis).






Forni di Sopra 2017 A-Open

Forni di Sopra A-Ope

Das erste offene Turnier in diesem Jahr! Im Februar Schule, ...

Wandelhalle Bad Wiessee Offene Bayerische Schachmeisterschaft 2016

OIBM Bad Wiessee 201

2016 fand die Offene Internationale Bayerische Schachmeisterschaft das letzte Mal ...

Bayerische Blitzmeisterschaft 2016 Kelheim U20

Bayerische Blitzmeis

Der Wittelsbacher Hof ist nun das Hotel Dormero. Wie im ...

Wunsiedel Open Schach 2016 Fichtelgebirgshalle

Wunsiedel Meistertur

Zum 10. - und vorerst letzten - Mal fand in ...